Donnerstag, 4. April 2013

Tag 45: Und wie geht es dir so?

Ein unverhofftes Skype-Date hatten wir gestern Abend. Es klappte tatsächlich!

Wir freuten uns wie kleine Kinder. Wir freuten uns, uns zu sehen. Wir alberten rum, warfen uns Luftküsse zu und grinsten und schmachteten uns verliebt an. Und dann kam der Moment, in dem er fragte: "Und wie geht es dir so?" Seitdem er fort ist, wurde mir diese Frage so gut wie nie gestellt. Vielleicht so häufig, dass man es an einer Hand abzählen kann. Alle fragen schließlich immer nur nach ihm und den Kindern, aber damit habe ich mich abgefunden, kenne ich ja auch schon aus dem ersten Einsatz. Auch der Mann hat bisher nie gefragt, weil ich bei unseren Telefonaten oder auch beim skypen immer sofort von mir aus alles mögliche erzählt habe. So musste ich mich wenigstens nicht mit meinen Gefühlen befassen. Man will ja stark sein.

Als er mich gestern Abend also fragte, musste ich wirklich in mich hineinhorchen. Und plötzlich brach der Damm! Ich wollte nicht vor ihm heulen, schon gar nicht, wenn er mich dabei auch noch sehen kann. Aber die Einsamkeit über die Feiertage, die Enttäuschung, dass kaum einer bisher seine Versprechen gehalten hat, und die Anstrengungen einer alleinerziehenden Mutter - das alles (und wahrscheinlich noch tausende Dinge mehr) kam an die Oberfläche und brach aus mir heraus. 

Hinzu kommt, dass ich ihn grad ziemlich dolle vermisse. *schnüff* Ich sehne mich nach einer Schulter zum Anlehnen, wenn der Tag mal wieder viel zu lang, zu anstrengend oder sonstwas war. Abends, wenn die Kinder im Bett sind und alles ruhig ist ... doch ich sitze immerzu allein auf der Couch. 

Gerade sehe ich das Licht am Ende des Tunnels nicht. Der Mann faselt immerzu von "Wir haben schon so viel geschafft!" und "Bald bin ich ja wieder da!", "Denk dir schonmal was schönes aus, was wir dann alles machen können". Er braucht das halt, das Schöngerede. Aber die Wahrheit ist: Wir haben erst April! Er wird noch bis Juli weg sein. Ich werde so lange allein sein. Wenn wir Pech haben vielleicht sogar bis August. Das ist für mich kein "Bald". 

Kommentare:

  1. Ich verstehe Dich so gut und finde Deine Gefühle völlig angebracht und normal. Manchmal täte ein "Ich weiß wie schwer es für dich ist und Du unglaublich tapfer bist..." o.ä. hilfreicher als Schöngerede. Und du hast ja recht-es ist einfach noch eine verdammt lange Zeit, die du schaffen musst. Aber es wird gehen. Ich hoffe, Du hast bald wieder eine bessere Zeit.
    Liebe Grüße,
    Muschel

    AntwortenLöschen
  2. Hey, fühl Dich gedrückt. Mehr kann ich da grad gar nicht zu sagen mit meinen Mini-Problemchen hier.
    Das Angebot, mal gemeinsam was mit den Kids zu machen, steht. Bin hier ab nächste Woche auch wieder Alleinunterhalter.
    Meld Dich einfach, wenn Dir danach ist oder die Decke auf den Kopf zu krachen droht.

    AntwortenLöschen