Sonntag, 2. Dezember 2012

26 Wochen

Nun also doch! Mein Mann, Soldat und Papa, geht ein zweites Mal nach Afghanistan. Im Januar schon.
Und vor mir und meinen Töchtern liegen 26 lange Wochen warten auf Papa, lieben, hoffen, bangen und sehnen.
Ich habe gehofft, dass wir dieses Mal drum herum kommen werden. Doch nun ist es sicher. Ich habe verdrängt und geglaubt, dass in meiner kleinen Welt alles perfekt ist und nicht besser sein könnte. Und nun müssen wir ihn erneut gehen lassen ...
Machtlos fühlt man sich. Fremdbestimmt.

Dies ist ein Einsatztagebuch. Einsatz an meiner Heimatfront. Begleitet ihr mich?

Kommentare:

  1. Hallo jenne3er! Ich freu mich über meine neue Blognachbarin, auch wenn der Anlass für deinen Blog für dich und deine kleine Familie nichts ist, was man sich wünscht. Es wird sicher eine schwere Zeit für euch zuhause und auch für deinen Soldaten. Mir hat das Bloggen beim letzten Einsatz sehr geholfen und über so manchen Tiefpunkt hat mit allein der Gedanke geholfen, dass irgendwo ein paar liebe Menschen mitlesen und mitfühlen, die genau wissen, wie es sich anfühlt, jemanden zu vermissen.
    Ich begleite dich gerne und zähle mit dir die Tage bis zum Abschied, aber auch bis zum Wiedersehen!
    Ganz liebe Grüße und eine schöne, gemeinsame Advents- und Weihnachtszeit, die ihr hoffentlich trotz des bevorstehenden Einsatzes genießen könnt!

    AntwortenLöschen
  2. Ich begleite dich auch. Bei uns ist es auch nur eine Frage der Zeit, bis es uns zum ersten Mal trifft, aber ich setze mich längst mit dem Thema auseinander. Bin sehr gespannt was du alles berichtest und wie es euch ergeht. Natürlich hoffe ich nur das Beste. Genießt die gemeinsame Zeit und tankt viel Kraft fürs kommende ..
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen