Montag, 15. April 2013

Tag 56: Die besten Kommentare

Hinter mir liegt ein langes und anstrengendes Wochenende mit mehreren Familienfeiern. Und da habe ich wieder einiges zu hören bekommen. Der beste Spruch von Aussenstehenden ist für mich "Ich könnte das nicht", gefolgt von "Wie machst du das nur?" und "So ein Einsatz bringt richtig viel Geld" oder "Er hätte sich ja auch jederzeit gegen den Einsatz entscheiden können". 
Was denken sich die Leute, wenn sie so etwas von sich geben?! 

Ich lächelte alles nett weg, antwortete brav, aber innerlich kam mir das Würgen. 
- "Ich könnte das nicht" - Ja, was bleibt mir anderes übrig? Habe ich eine Wahl? Gibt es in dieser Situation ein Nichtkönnen? Man muss halt, und deshalb funktioniert man.  
- "Wie machst du das nur?" - Wie? Ja, wie schon? Was man schaffen muss, das schafft man. Oder wie heißt es so schön? Es geht immer irgendwie, und ich versuche möglichst wenig darüber nachzudenken. 
- "So ein Einsatz bringt richtig viel Geld." - Definiere viel! Und denke daran, was man für ein Opfer bringen muss! Ich hätte lieber meinen Mann an meiner Seite und würde liebend gerne auf die Gefahrenzulage verzichten! So ein halbes Jahr, das ist eine lange Zeit! Und was nützt mir das liebe Geld, wenn der Mann krank oder gar nicht wiederkommt?! An solche Dinge denken andere Menschen nicht, aber die sollte man eben nicht ausblenden!
- "Er hätte sich ja auch jederzeit gegen den Einsatz entscheiden können." - Wie bitte habe ich das zu verstehen? Der Mann ist nicht freiwillig nach Afghanistan gegangen, um in der Sonne zu braten! Über 6000 km entfernt von Frau und Kindern. Er wurde geschickt, von der Bundeswehr und somit eben auch von der Politik! Wenn man diesen Beruf hat, dann hat man eben keine Wahl!   
- "Ihr könnt ja wenigstens telefonieren." - Ja genau, wenigstens das! Die Anwesenheit des Anderen wird sowieso total überbewertet! Wenn ich sowas schon höre, platzt mir die Hutschnur! 

Schön sind auch Fragen wie "Was machst du abends?" oder "Wo lässt du die Kinder, wenn du mal ausgehen willst?" Das beantwortet sich doch quasi von selbst, oder?! 

Das musste mal geschrieben werden. :)
Was sind eure "liebsten" Kommentare?

Kommentare:

  1. Hallo!!

    Ich habe das Kommentar zu dem ach so vielen Geld, was man dafür ja bekommt jetzt schon öfter gehört. Vor allem seitens SEINER Familie kommt sowas andauernd.. -.-" dabei sehen die Leute ja gar nicht, dass es sich da ja um einen 24h Fulltimejob handelt. Normale Menschen arbeiten ihre 8h am Tag, unsere Männer im Einsatz 24h. Wenn man ein halbes Jahr 24h arbeitet hat man quasi drei mal so viel gearbeitet wie ein normaler Arbeitnehmer im ganzen Jahr und dafür finde ich, ist das Geld ganz schön gering bemessen. Aber daran denkt niemand. Und sowas vor allem von der eigenen Familie zu hören ist auch nicht grade aufbauend für meinen Männe. Die sorgen sich gar nicht erst um seine Gesundheit, sein Leben. Nein, es geht immer nur um das Thema Geld. Aber wehe die wären mal für ein paar Tage oder Wochen voneinander getrennt, dann wäre das große Geheule vorprogrammiert!! Naja, ich geb's einfach auf und versuche so gut es geht alles zu überhören und wenn das mal nicht geht, dann bekommen sie halt mal meine Meinung zu hören :-) gut, dass meine Familie da ein bisschen feinfühliger ist. Ihr macht das super!!! Liebe Grüße von Larilu aus dem FzF :-)

    AntwortenLöschen
  2. Du hast so eine schwere Frage gestellt, nämlich was der schlimmste Spruch gewesen ist.
    Es gab ja so viele ...

    In der Top Ten aber auf jeden Fall vertreten folgende Aussage von einer SOLDATENFRAU:
    "Ich würde meinem das nicht erlauben."

    Nicht ärgern lassen... auch wenn es schwer fällt! Genieße das gute Wetter und hör einfach laut Musik, dann hörst du die doofen Sprüche nicht.

    Tig

    AntwortenLöschen
  3. Oh mann.. ich kann dich verstehen!
    Manchmal ist es nichtmal mit Papa leicht, für zwei kleine Kinder da zu sein.. und dann erst ohne!
    Du machst das gut und auch, wenn es jeden Tag wieder schwer ist, wünsche ich dir und euch ganz viel Kraft und auch Schutz!

    AntwortenLöschen