Donnerstag, 13. Dezember 2012

Neuigkeiten ...

Es wird wohl doch März werden, ehe der Soldat in den Einsatz zieht! Januar ist definitiv vom Tisch. 
Na, da haben wir wenigstens noch etwas mehr Zeit, unser neues Haus auf Vordermann zu bringen. Und die Kinder darauf vorzubereiten. Und Weihnachten zu genießen. Und auf den Abflug zu warten ...
Der Abflug, der Abschied - das ist das schlimmste. Das Alleinsein geht, das bekommt man hin. Da gewöhnt man sich irgendwann dran. Und man entwickelt Routine. Aber der verflixte Tag, an dem es heißt: Jeder Abschied ist wie ein kleines bisschen sterben! ...

Mir wäre es lieber gewesen, wenn wir das ganz schnell hinter uns hätten bringen können. Kurze Vorbereitung - Abschied - Warten auf die Heimkehr. Doch so müssen wir nun noch bis März warten, können uns Gedanken machen, verrückt machen. Und dann ist da immer noch dieses klitzekleine Fünkchen Hoffnung, dass er vielleicht doch nicht gehen muss. 
PSYCHOTERROR ist das!

Ich brauch' da Gewissheit. Wenn Mann im März nach Afghanistan gehen muss, dann muss er. Da kann ich mich drauf einstellen. Klare Ansagen! Aber bei der BW kann ja immer etwas Unvorhergesehenes passieren. Y-Tours halt! Familienfreundlich ist anders.

Keine Kommentare:

Kommentar posten