Samstag, 29. Dezember 2012

Ganz viel uns


Weihnachten in unserer "Villa Kunterbunt" war dieses Jahr sehr ruhig und entspannt, im Gegensatz zu den letzten Jahren, in denen es von einem Essen zum nächsten ging. Frühstück bei Oma hier, Mittag bei Opa dort und Kaffee trinken auch noch bei Muttern - so oder so ähnlich. Wir waren kaum zuhause. 

Nicht aber dieses Jahr. Heilig Abend hatten wir, wie auch schon die letzten 2 Jahre, die Omas und Opas zu uns kommen lassen. Schließlich kommt der Weihnachtsmann ja zu den Kindern nach Hause, nicht irgendwo anders hin. Die Geschenke waren dementsprechend zahlreich! Die Mädels überglücklich und völlig aus dem Häuschen bei all den neuen Sachen.

Weihnachtstag 1 und 2 haben wir ruhig im Wohnzimmer unter dem Baum verbracht. Die Kinder mit ihren Spielsachen beschäftigt, und wir hatten ganz viel uns. Gemeinsam. Nur wir 4. 

Diese "Wir-Momente" sind mit einem Soldaten als Ehemann und Papa viel zu selten, und deshalb sind sie umso besonderer und wertvoller. Sie entschädigen einen für zahlreiche einsame Stunden, allein gefällte Entscheidungen oder manchmal auch einfach nur Verzweiflung und Angst. Und wenn einem dann auch noch der Schatten namens "Auslandseinsatz" im Nacken sitzt ... dann genießt man die gemeinsamen Stunden viel intensiver. 

Ich bin dankbar für dieses Weihnachten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten