Samstag, 2. Februar 2013

Apropo ...

... Elterngespräch. Dieses besagte Gespräch habe ich genutzt, um der Erzieherin mitzuteilen, dass der Mann demnächst für 6 Monate (davon gehen wir mal aus) in den Einsatz geht. Die Große weiß Bescheid, aber man kann ja nicht absehen, wie sie mit der Situation umgehen wird. Sollte es zu Auffälligkeiten kommen, würde ich darum bitten, dass man mich informiert. Ansonsten bitte ich um etwas Verständnis, wenn sie anders ist als sonst (zickiger, trauriger oder oder oder). Und auch dann Info an mich. 

Ich finde es wirklich schwer, einzuschätzen, wie das Kind reagieren wird, wenn Papa einfach ganz ganz lange nicht nach Hause kommt. Beim ersten Einsatz 2010, da war sie noch so klein. Da habe ich mir nicht so viele Gedanken gemacht. Es lief irgendwie, und sie hat ziemlich schnell akzeptiert, dass Papa nicht mehr da war. Aber nun? Mit 4? Das macht mir wirklich mehr Sorgen als über mich selbst nachzudenken. Oder über die Kleine. Die ist in etwa so alt, wie das Trotzköpfchen beim ersten Einsatz war. Und da klappte es ja gut. 

Und ich werde funktionieren und die Zeit abreißen. 

Aber mit 4 Jahren bekommt man doch schon etwas mehr mit als mit 1 Jahr und ein paar Monaten. Wir werden sehen. Ich kann es ja doch nicht ändern. Der Kindergarten weiß wenigstens Bescheid, und ich hoffe dort auf Unterstützung und Verständnis. Wir werden sehen. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten