Samstag, 9. März 2013

Tag 19: Das Schlafproblem II

... Via Skype hat mir der Mann vorgestern Abend mitgeteilt, dass er gerne sein Kissen hinterher geschickt haben möchte. Die von der Bundeswehr scheinen etwas unbequem zu sein. Und damit kommen wir zum eigentlichen Problem. Sein Kissen ist das einzige, was mir im großen einsamen Bett von ihm geblieben ist. Sein Duft in seinem Kissen. Ein Stück von meinem Mann. Das benutze ich zum kuscheln, wenn ich nicht einschlafen kann. Das ist mein Anker!     

Und es klingt vielleicht albern, aber als er mich darum bat, brach ich in Tränen aus. Er war total besorgt und fragte, was denn plötzlich los sei. Da erklärte ich ihm, was es mit dem Kissen, dem Schlafproblem und so weiter auf sich hat. Und er sagte: "Es ist nicht so wichtig, wenn du es brauchst, dann behalte es!" (Während ich das jetzt schreibe, muss ich schon wieder anfangen zu heulen!) 

Mir ist klar, dass ich mich irgendwann von seiner Bettwäsche trennen muss, Kissen und Bettdecke in den Schrank verfrachten bzw. Kissen nach Afghanistan schicken muss. Aber bitte doch nicht jetzt, nicht, wo ich sowieso so schlecht schlafen kann! Ich brauche meinen Anker, noch ein paar Tage oder ein paar mehr! Ich brauche diese Kleinigkeit, damit ich mich nicht ganz so einsam fühle ... 

Keine Kommentare:

Kommentar posten